Lade...  RegioErlebnis
  • Mordloch - Böhmenkirch

    89558 Böhmenkirch

  • Natur / Park / ErholungHöhlen / Grotten
    Das Mord­loch ist mit ei­ner Ge­samt­län­ge von 4.320 m die zweit­längs­te Höh­le der Schwä­bi­schen Alb. Der Ein­gang liegt et­wa 1.200 m ober­halb der Obe­ren Rog­gen­müh­le.
     
    Seit Jahr­zehn­ten wird das Mord­loch im­mer wie­der er­forscht und es wer­den im­mer wie­der neue Gän­ge ent­deckt und ver­mes­sen. Man stell­te da­bei ein un­über­seh­ba­res La­by­rinth von Gän­gen, Kriech­stel­len, Hal­len und Se­en von un­ter­schied­li­cher Grö­ße fest.
    Mordloch
    Wie die Höh­le zu ih­rem Na­men kam, dar­über be­rich­tet ei­ne Sa­ge: Vor et­li­chen hun­dert Jah­ren ha­be ein Wil­de­rer den Ey­ba­cher Schloß­förs­ter er­mor­det und in der Höh­le ver­steckt. Der Hund des Förs­ters such­te und fand sei­nen Her­ren. We­nig spä­ter sei der Mör­der vom Ra­ven­stei­ner Fel­sen ab­ge­stürzt und ha­be auf dem Ster­be­bett sei­ne Tat ge­stan­den.
     
    Im Fe­bru­ar 1977 wur­den 4 leicht­sin­ni­ge Sport­tau­cher durch Hoch­was­ser in der Höh­le 57 Stun­den ein­ge­schlos­sen und in ei­ner spek­ta­ku­lä­ren Ret­tungs­ak­ti­on be­freit.
  • Art:

    Höhlen / Grotten, Natur

    Quellen / Urheber:

    Bild 1: www.böhmenkirch.de