Lade...  RegioErlebnis
  • Archäologischer Weg vom Ipf zum Goldberg

    73441 Bopfingen

  • SehenswürdigkeitenNatur / Park / ErholungHöhlen / GrottenRadeln / Wandern
    Wan­de­rer und Rad­fah­rer kön­nen auf ei­nem aus­ge­schil­der­ten We­ge­netz die be­deu­ten­den ar­chäo­lo­gi­schen Kul­tur­denk­ma­le um Ipf und Gold­berg er­kun­den.
     
    An den ein­zel­nen Sta­tio­nen ste­hen Hin­weis­ta­feln, die al­le wis­sens­wer­ten In­for­ma­tio­nen lie­fern. Aus­gangs­punk­te sind je­weils die Mu­se­en in Bop­fin­gen und Gold­burg­hau­sen.
    Ofnethöhlen Panorama-Blick auf Ipf & Bopfingen
    Der Ipf von Süden
    Der Ipf von Süden
    Bop­fin­gen - Utz­mem­min­gen - Of­nethöh­len (auch zum Rad­wan­dern ge­eig­net)
     
    Von Bop­fin­gen zu den Of­nethöh­len gibt es zwei Mög­lich­kei­ten:
     
    • über Schloß­berg und Mut­ter­bu­che
    ins Röhr­bach­tal und von da über
    Utz­mem­min­gen zu den Of­nethöh­len
    • ent­lang der B29 über Troch­tel­fin­gen
    nach Utz­mem­min­gen
     
    Wäh­len wir letz­te­ren Weg, so ge­hen wir von Bop­fin­gen der B29 ent­lang nach Floch­berg, von da an auf dem so ge­nann­ten Bad­sträß­chen, das rechts der B29 ent­lang führt, vor­bei am Sport­platz und Frei­bad bis zum Bun­des­bahn­hal­te­punkt Troch­tel­fin­gen. Hier über­schrei­ten wir die Bahn­li­nie und wan­dern gleich da­nach links auf dem ge­teer­ten Sträß­chen in öst­li­cher Rich­tung nach Utz­mem­min­gen.
     
    Von da an geht es süd­ost­wärts durch das Dorf zum Rie­gel­berg. Dort fin­den wir am Süd­hang im obe­ren Teil des Ber­ges die gro­ße und klei­ne Of­nethöh­le.
    Ofnethöle
    Ofnethöle
    Hier wohn­ten vor et­wa 13.000 Jah­ren schon Men­schen. Durch ge­fun­de­ne Kul­tur­res­te aus der jün­ge­ren Stein­zeit und durch die Aus­gra­bung von 33 Men­schen­schä­deln aus der Mit­tel­stein­zeit am west­li­chen Aus­gang der gro­ßen Hoh­le konn­te dies nach­ge­wie­sen wer­den.
     
    Un­ter­halb der Höh­len, am Fu­ße des Ber­ges, be­fin­det sich ein rö­mi­scher Guts­hof, der frei­ge­legt und gut re­stau­riert ist: ei­ne so ge­nann­te „vil­la rusti­ca“.
    Römischer Gutshof Villa Rustica
    Römischer Gutshof Villa Rustica
    Von hier aus kann man ent­we­der den­sel­ben Weg wie­der zu­rück ge­hen oder aber in öst­li­cher Rich­tung wei­ter wan­dern, über das Schlacht­feld der Schlacht bei Nörd­lin­gen (1634), auf dem Al­buch, nach Nörd­lin­gen.
    Reiz­voll ist auch ein Ab­ste­cher zu der Wald­schen­ke "Al­te Bürg" die man von den Höh­len aus in 20 Mi­nu­ten er­rei­chen kann. Dort fin­den In­ter­es­sier­te in ei­nem auf­ge­las­se­nen Stein­bruch "Sue­vit" (sog. Mond­ge­stein).
     
    Der Weg von Bop­fin­gen zu den Of­nethöh­len ist nicht be­zeich­net.
  • Art:

    Höhlen / Grotten, Natur, Radeln, Sehenswürdigkeiten, Wandern

    Quellen / Urheber:

    www.riesbuerg.de
    Eintragsbild: wikipedia War ich das etwa
    Bild 1: wikipedia Andreas Meck
    Bild 2: Stadt Bopfingen
    Bild 3: wikipedia Bernhard Hampp
    Bild 4: wikipedia-Franzfoto